Geschichte

In den 50er Jahren betrieben die 3 Brüder Karl, Hermann und Artur Uhl unter der Firmierung "Gebr. Uhl Schutterwald" mehrere Kieswerke mit Standorten in Schutterwald, Breisach und seit Mitte der 50er Jahre auch in der Gemeinde Goldscheuer.

Der Briefbogen der Firma Gebr. Uhl und der LKW, Marke Henschel, dokumentieren
die Arbeit von Karl Uhl bevor es zur Gründung der heutigen Firma kam.

Die Firmengründung erfolgte dann im Zuge einer Betriebsaufspaltung.
Karl Uhl übernahm zum 1. Januar 1959 als Gesellschafter das Kieswerk Goldscheuer, sowie ein zunächst als Lagerplatz genutztes Gelände in Hausach. Dies führte zur Gründung der Firma Karl Uhl, Rheinkies-Sand-Edelsplittwerk, Hausach-Hechtsberg
als Einzelfirma und stellt damit den Beginn des heutigen Unternehmens dar. 
Der Geschäftsführer und Alleininhaber Karl Uhl startete mit 7 Lastzügen und
19 Mitarbeitern.  

 

Unternehmensgeschichte
Sparte Kies-Sand-Splitt
 

1959 Beginn Standort Goldscheuer 
1960 Weiteres Kies- und Splittwerk
(Gemarkung Altenheim) 
1962  Fertigstellung Schiffsverladeanlage in Marlen 
1968  Bau und Inbetriebnahme Kies- und Splittwerk Altenheim II 
2004  Übernahme Kieswerk Ferber in Willstätt
   

Sparte Transportbeton

1963 Erste Transportbetonanlage in Hausach
1963 Transportbetonanlage in Schramberg
1965  Karl Uhl GmbH & Co.KG
Transportbetonwerk Hochmössingen
1966  Karl Uhl GmbH & Co.KG
Transportbetonwerk St. Georgen 
1971 Karl Uhl GmbH & Co.KG
Transportbetonwerk Schenkenzell
1994 Transportbetonwerk Sulgen
1999  Transportbetonwerk Zell
2008  Transportbetonwerk Waldmössingen
   

Sparte Steinbrüche

1983 Schotterwerk Steinach GmbH mit Werken in Steinach und Oberharmersbach
1983 Schotterwerk Schramberg
1988 Schotterwerk Hausach
1989 Steinbruch Schwaibach 
1994  Schotterwerk Blessing,
Hornberg-Niederwasser 
2007  Hartsteinwerk Groppertal,
mit Werken in Unterkirnach und Hammereisenbach/Vöhrenbach
2009  Hammereisenbach 
2010  Schotterwerk Tennenbronn 
 
   
Sparte Asphalt  
1959 Bau Asphaltanlage Firma Deutag auf Betriebsgelände Firma Uhl in Hausach
1978 Gründung Ortenauer Asphalt GmbH

Sparte Dienstleistungen 

Zu unserer Firmenphilosophie „Alles aus einer Hand“ gehört auch, dass wir unsere Materialien aus allen vier Produktsparten auf die Baustellen unserer Kunden mit eigenem Fuhrpark transportieren können. Um dies gewähr-
leisten zu können war es notwendig, dass unser Fuhrpark in den letzten 50 Jahren kontinuierlich ausgebaut wurde. Aus ursprünglich 7 Fahrzeugen entstand ein Fuhrpark, der aus 28 LKW´s, 27 Betonfahrzeuge und 7 Betonpumpen besteht. Dieser wird von unseren Mitarbeitern in der eigenen Werkstatt "in Schuss" gehalten.  

 
 

Sparte Beteiligungen 

1975 Beteiligung OHU
1977  Beteiligung BSB 
1980  Beteiligung Bau-Union-Gruppe 
2004  Beteiligung an der neugegründeten TBU